Juraausflug vom 10. September 2006

  

Hallo Zäme
An alle die nicht dabei waren, es wahr super toll und Ihr habt was verpasst. Wir trafen uns um 10 Uhr nach Moutier auf einem grossen Parkplatz. Als wir 20 Minuten später vollzählig wahren, da meiner einer zu spät eintraf, machten wir uns in einem Autokolonne nach Bevilard auf, wo wir auf halber Streck nach Champoz unsere Autos parkierten. Nach einem kleinen gemütlichen Anstieg erreichten wir schon unsere Überraschung, die uns in Form eines Aperitifs auf einem Waldrastplatz offeriert wurde. Ein gemütliches Beisammensein war die Folge, wo wir uns bei einem Glas Wein und Knabbereien, unsere Hunde bei einem Napf Wasser, die neusten Erlebnisse erzählten. Allzu rasch verging die Zeit und so hiess es "in 5 Minuten geht es weiter". Alls wir uns gesammelt hatten machten wir uns auf den Weg nach Champoz. Zuerst kamen wir an einem kleinem Wasserrinnsal vorbei wo wir eine kleine Brücke nahmen und unsere Hunde lieber das kühle Nass des Wassers bevorzugten das bis zum Bauch eine Schlammpackung gab. Nach kurzer De- und Montage eines Stacheldrahtzaunes war auch das letzte Hindernis auf unserem weg nach Champoz bezwungen. Im Dorf von Champoz angekommen und nach unzähligen Bädern unserer Hunde in den vielen Brunnen kamen wir zu unserem Mittagessen. Dank bester Organisation war das Mittagsessen schnell serviert und wir konnten uns über Steak vom Grill, Kartoffelgratin und Salat freuen die sehr lecker war. Nach dem Mittagessen konnten wir noch die hauseigenen Rauchkammern mit einer kleinen Führung bestaunen und wer wollte auch gleich ein paar Kostproben kaufen.
Weiter Infos dazu
Fumoir de Champoz
Bernard von Bergen
2735 Champoz
032 492 14 27
Es lohnt sich!
Satt gegessen ging es weiter Richtung grünem See, an weidenden Kühen vorbei, auf schönen Pfaden und Weide Zäune...- Autsch ja der Strom war eingeschaltet, was ein oder zwei Hunde unliebsam zu spüren bekamen. Da war er endlich, der grüne See, dessen Namen er von den Algen am Seeboden hat die das Wasser grün aber klar erscheinen lassen. Einzelne machten einem kurzen Abstieg zum See oder gingen auf Schatzsuche oder machten eine kleine Pause. Am See kamen unsere Wasserhunde voll auf Ihre Kosten und schwammen eine runde nach der anderen, was uns beim zuschauen sehr belustigte. Nach der einen oder anderen Dusche von unseren Hunden stiegen wir wieder den kleinen Hang hinauf, wo der Rest der Gruppe auf uns wartete. Alls auch unsere Schatzsucher wieder bei uns waren machten wir uns auf dem gleichen Weg wieder zurück nach Champoz.
Als wir zurück bei unserem Mittagstisch waren, holten die Autofahrer noch die Autos zu der Gaststätte, was sehr lohnenswert war, da es umgehen zu regnen anfing.
Das Dessert war lecker, Vacherin Torte, die Stimmung toll, doch hat leider jeder Ausflug mal ein Ende. Nach einem Bierchen und Kaffee hiess es leider schon wieder Abschied nehmen und mit tollen Erinnerungen sich auf den Weg nach Hause zu machen.
An dieser Stelle wollen sich Aramis und ich nochmals herzlich bedanken für die tolle Organisation die so einen Ausflug erst zu einem so schönen Erlebnis werden lassen.
Hoffe auf ein baldiges Wiedersehen
Aramis und Peter


  
 

  
 

  
 

  
 

  
 

  
 


  

zurück
al">
zurück